Archiv für August 2012

Schmerzensgeld bei Tod eines Tieres?

Dienstag, 21. August 2012

Hallo liebe Lesenden,

ich wühle mich gerade mal wieder durch Entscheidungen. Hintergrund? Das Pferd eines Mandanten war in einem Pensionsstall eingestallt, dort wegen verseuchten Wassers an Botulismus erkrankt und musste in der Klinik eingeschläfert werden, weil die Atemlähmung bereits eingesetzt hatte und keine Hilfe mehr möglich war. Diese Erkrankung ist wirklich ein Graus. Die Pferde quälen sich jämmerlich und haben selten eine Überlebenschance.

Neben den Schadensersatzansprüchen stellte sich nun die Frage, ob man nicht auch Schmerzensgeld geltend machen könnte, weil der Mandant sehr an diesem Fohlen hing. Dabei bin ich auf eine Entscheidung des Amtsgerichts Frankfurt (Az: 29 C 2234/99-69) gestoßen. (weiterlesen…)

Mit dem Anwalt für Pferderecht zu Hause auf dem Sofa

Montag, 13. August 2012

Gibts nicht? Doch. Das ist ab jetzt möglich. Die Seite www.pferderecht-seminare.de
ist jetzt online. Tragen Sie sich dort ein und erhalten Sie automatisch die neuen Termine und Themen der einzelnen Online-Seminare zugeschickt. Und als kleines Dankeschön gibt es “Die 10 größten Pferderechtsirrtümer” einfach so dazu.

Das gute an diesen Onlineseminaren – Sie bekommen direkt von einem Experten auf diesem Gebiet Informationen, die Ihnen im Pferdealltag weiterhelfen. Das Besondere ist, dass Sie diese Seminare selbst mitgestalten können, denn Sie können jederzeit Fragen stellen oder Ihre Erfahrungen schildern.

Also fix unter www.pferderecht-seminare.de anmelden und dann sehen wir uns in Kürze.

Ich freue mich.

Pferdeauktionen – Ponies und Pferde aus großer Zucht

Donnerstag, 9. August 2012

Habe gerade eine E-Mail erhalten. Vielleicht ist es ja für den ein oder anderen von Interesse. Wenn die Kontaktdaten benötigt werden, setzen Sie sich gern mit meiner Kanzlei unter der 04541/868480 in Verbindung.

MennrathS
Auktionen für Pferde und Landwirtschaft

ÖFFENTLICHE VERSTEIGERUNG

am 19.08.2012 um 15.00 Uhr werden in Adelheidsdorf

ca. 70 Top Ponyfohlen versteigert.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.ponyforum-online.de

ÖFFENTLICHE VERSTEIGERUNG

am 25.08.2012 um 14.30 Uhr werden in Alfhausen, in der Nähe von Osnabrück

ca. 40 Pferde direkt aus Züchterhand angeboten.

Der Einlieferer, der Zuchthof Ratermann, ein seit über 20 Jahren erfolgreicher Pferdezüchter, will im Rahmen einer Hofauktion seinen Bestand deutlich verkleinern. Der Auktionskatalog ist bereits auf meiner Internetseite mit allen wichtigen Informationen veröffentlicht. Hier lohnt es sich nicht nur den Katalog anzuschauen, fahren Sie bitte vorher hin. Top Pferde aus erster Hand. Ich glaube, dass ich Ihnen hier ein besonderes Angebot machen kann.

Vorbesichtigung jederzeit nach Absprache mit den jeweiligen Einlieferern möglich.

Auslandspferdekaufvertrag – so machen Sie schon mal keinen Fehler

Donnerstag, 2. August 2012

Das Internet ist eine tolle Erfindung. Da kann man mittlerweile sogar enspannt von zu Hause Pferde shoppen gehen. Die meißten kennen bestimmt bereits die großen Pferdeverkaufsplattformen wie z. B. www.caballo-horsemarket.com oder www.ehorses.de. Dort findet man Verkaufspferde aus ganz Deutschland. Aber es häufen sich auch immer mehr Angebote und Nachfragen aus dem Ausland. Dies ist ja grundsätzlich nicht schlecht aber viele Käufer oder Verkäufer schrecken doch vor einem länderübergreifenden Käufen und Verkäufen zurück und zwar aus Unsicherheit. Es stellen sich Fragen wie: Welches Recht gilt? Habe ich dann auch Mängelgewährleistungsansprüche usw.

Daher ist das beste, was Sie tun können, nicht einfach ein Kaufvertragsformular aus dem Internet zu ziehen, sondern im Kaufvertrag ausdrücklich die Geltung deutschen Rechts zu vereinbaren. Dann befinden Sie sich in sicherem Gebiet und können sich bei Problemen von einem deutschen Rechtsanwalt beraten lassen. Tun Sie dies nicht, wird es kompliziert. Dann ist z.B. zu gucken, wo der Kaufvertrag abgeschlossen wurde. Unter Umständen ist dies in Holland oder der Schweiz der Fall, weil man das Tier von dort holt und auch dort dann den Vertrag unterzeichnet. Dies hat dann möglicherweise zur Folge, dass dieses Recht anzuwenden ist. Dies ist aber sicherlich nicht in Ihrem Interesse. Daher ist es das Einfachste, die Geltung des deutschen Rechts zu vereinbaren. Besonders als Verkäufer hat man sicherlich gute Chancen eine solche Regelung durchzusetzen.

Bei Fragen, setzen Sie sich gern mit meiner Kanzlei in Verbindung unter der 04541/868480.