Archiv für September 2011

Was passiert mit meinem Pachtvertrag, wenn der Verpächter wechselt?

Donnerstag, 29. September 2011

Heute geht es mal nicht um ein Urteil sondern um eine Frage, die in meiner anwaltlichen Praxis häufiger vorkommt:

A hat mit B einen Pachtvertrag über eine Weide geschlossen. Plötzlich verkauft der B an C. A ist jetzt unsicher, ob der Pachtvertrag weiterhin Bestand hat.

Hierzu ist zu sagen: (weiterlesen…)

Welcher Pferdehalter haftet?

Donnerstag, 22. September 2011

Dem Pferdehalter ist es sicherlich nicht unbekannt, dass das Pferd auf der Weide von einem anderen Pferd verletzt wird und sich nicht herausstellen lässt, welches Pferd dies war oder wie sich der Unfall ereignet hat. Da die Tierarztkosten aber doch mitunter erheblich sind, hätte man diese Kosten jedoch gern ersetzt. Was ist dann zu tun? (weiterlesen…)

Steuer für Pferde?

Dienstag, 13. September 2011

Heute gibt es mal kein Urteil, sondern eine kleine Information.

Die Gemeinde Schauenburg in Hessen beabsichtigt eine Pferdesteuer einzuführen. Danach sollen pro Pferd 750,00 Euro jährlich an Steuern fällig werden. Es gab auch bereits in anderen Gemeinden, wie z.B. Quickborn, eine solche Idee, diese konnten bislang aber wohl abgewendet werden. Derzeit läuft eine Petition unter http://openpetition.de/petition/online/petition-gegen-die-pferdesteuer . Vielleicht möchte sich der ein oder andere hieran beteiligen. Unter dieser Adresse findet man auch weitere Informationen.

Haftung des Tierarztes

Donnerstag, 8. September 2011

Nachdem ich schon den ganzen Morgen niesend und schnaubend am Schreibtisch sitze, dachte ich mir, heute ist so ein Tag, an dem man auch mal an die Ärzte denken kann. In diesem Blog wäre ein humanmedizinischer Arzt etwas fehl am Platze, daher gibt es heute mal ein Urteil für die Tierärzte.

Der Bundesgerichtshof hatte sich in seinem Urteil (Az: VI ZR 197/81) darüber zu entscheiden, ob einem Tierarzt für den Tod eines Pferdes und den damit verbundenen Schaden zu haften habe, wenn er die Diagnose Wundstarrkrampf übersehen hat. (weiterlesen…)

Haftung des Pferdehalters bei Biss trotz Weidezaun

Donnerstag, 1. September 2011

Das Landgericht Göttingen (Az: 6 S 249/91) hatte über folgenden Fall zu entscheiden:

Eine Spaziergängerin fütterte regelmäßig an einer Pferdekoppel Pferde. Die Weide war mit zwei Zäunen gesichert. Eines Tages fütterte besagte Spaziergängerin wieder die ihr bekannten Pferde. Dabei biss ihr das eine jedoch diesmal in die Brust. Die Frau musste operiert werden und verlangte nunmehr vom Pferdehalter Schmerzensgeld. (weiterlesen…)