Archiv für März 2010

Ein Samstag auf dem Zuchthof Makowei

Samstag, 27. März 2010

Wie jedes Jahr im März fand heute auf dem Zuchthof Makowei in Gadebusch der Pferdeverkaufstag statt. Es waren, wie immer, tolle Pferde zu sehen. Diesmal sogar auch ein Friese. Ich glaube, dieser fand beim Publikum keinen richtigen Fan. Mit so einer Rasse rechnet man bei Makowei eigentlich auch nicht. Vielmehr hat sich der Zuchthof auf die Zuch von Springpferden spezialisiert. Ich fand das Pferd sehr schön aber mein Garten ist zu klein…

Wie wäre es mit einem Falabella?

Sonntag, 21. März 2010

Manchmal bringen einen Kinder ja auf die dollsten Sachen. So geht es auch mir. Ursprünglich wurde der Pferdeparkplatz ja lediglich als Werbe- und Marketing-Gag gebaut. Natürlich sind Pferde wirlich in bzw. vor meiner Kanzlei aufs herzlichste Willkommen aber es ist ja doch eher unwahrscheinlich, dass sich ein Mandant tatsächlich auf dem Pferd auf den Weg zu mir macht. Schade eigentlich. Aber Gott sei Dank, hält das Leben ja so einige unvorhergesehene Informationen bereit. So geschah es, dass meine Tochter ein Buch geschenkt bekam, in dem unter anderem von einem Falabella die Rede ist. Ich erinnerte mich dunkel, dass es ganz kleine Pferdchen gibt, die auch als Blindenhunde ausgebildet werden. Also habe ich, GOOGLE sei Dank, etwas geforscht. Vielleicht sollte eine Kanzlei für Pferderecht tatsächlich ein oder zwei Pferde bereit halten. Ein Pferd von so kleinem Wuchs hätte vielleicht in meinem Garten Platz. Wer also Erfahrungen in der Haltung von Falabellas hat oder mir Tipps geben kann, setze sich bitte mit mir in Verbindung unter: www.kanzlei-im-stall.de

Doping beim Pferdekauf

Samstag, 20. März 2010

Die Problematik Doping verbindet man bei einem Pferd eigentlich nur mit dem Sport. Allerdings treten in der Praxis immer wieder Fälle auf, in denen auch im Rahmen einer Ankaufsuntersuchung vorab Medikamente verabreicht werden, um so Beeinträchtigungen des Pferdes zu verschleiern. Auf meiner Homepage www.kanzlei-im-stall.de habe ich einen Artikel zum Thema “Doping beim Pferdekauf” verfasst.

Wen man in München so alles treffen kann

Dienstag, 16. März 2010

Am 09. März diesen Jahres habe ich mich auf den Weg nach München gemacht. Eigentlich um den Pferderechtsabend und den Pferderechtsag zu besuchen. Wie es der Zufall jedoch will, habe ich dort eine alte Schulfreundin wiedergetroffen. Diese ist mittlerweile Konsulin von Ungarn. Natürlich stand bei der Zusammenkunft der Abriss der letzten 20 Jahre mit allen Höhen und Tiefen im Vordergrund. Nachdem wir das dann abgehakt haben, haben wir uns aktuellen Projekten gewidmet. Wir sind dabei Vereinspatenschaften zwischen ungarischen und deutschen Reitvereinen zu organisieren. Diese wären dem Projekt der Städtepartnerschaften angelehnt. Wer also Interesse an einer solchen Partnerschaft hat, kann sich gern mit mir in Verbindung setzten unter kontakt@kanzlei-im-stall.de

Muster Einstellervertrag

Mittwoch, 10. März 2010

In meiner anwaltlichen Praxis wird immer wieder deutlich, dass Einigungen unter “Pferdeleuten” oftmals auf der Grundlage des Vertrauens erzielt werden. Sei es beim Abschluss eines Pferdekaufvertrages oder eines Einstellervertrages. So lange sich die Parteien einig sind, ist auch alles im grünen Bereich. Wehe dem aber, wenn einer der beiden wunderlich wird. Dann kommt es oft zum Streit. Aufgrund der mangelnden Schriftform ist mitunter schwer zu ermitteln, was damals tatsächlich zwischen den Parteien vereinbart worden ist. Erfreulicher Weise zeigt sich in der Praxis, dass doch immer mehr Käufer bzw. Verkäufer einen schriftlichen Pferdekaufvertrag abschließen. Die oftmals verwendeten Muster wiegen die Verwender jedoch leider viel zu oft in trügerischer Sicherheit. Nicht selten stellt sich vor Gericht heraus, dass einzelne Normen des Vertrages unwirksam sind. Leider betrifft dies dann meist auch die wichtigen Regelungen, die die Verjährung oder Mängelgewährleistungsausschlüsse betreffen.

Schließen Sie statt dessen lieber einen schriftlichen Vertrag.